• Meditative Wanderung auf dem "Pfad der Stille" 

    Langenburg
    Samstag, 21.10.2017,  10:00 Uhr

    Dora Müller

    Weiterlesen...  
  • Schöntaler Rauhnächte

    Dienstag, 26.12.2017, 15:00 Uhr
    Christine Neuweiler-Lieber

    Weiterlesen...  

Sie befinden sich hier: Home <  Rückschau, Gästebuch< Beiträge

 

 Jagstalwiesenwanderung 2015

Spannendes und Wissenwertes mit  den Natur- und Landschaftsführern

Bei perfektem Wanderwetter nahmen über 200 Teilnehmer an den geführten Wanderungen auf der Strecke der Jagsttalwiesenwanderung teil, wie z.B. von Langenburg nach Unterregenbach.

Eine stattliche Schar großer und kleiner Wanderer begab sich dort mit der Natur- und Landschaftsführerin Eleonore Hofmann auf die Spurensuche einer alten Kulturlandschaft. Sie wurden mit weiten Ausblicken ins Jagsttal belohnt und spürten den Fährten Stadt und Schloss Langenburg in der Landschaft nach. Auch auf die kulturlandschaftlichen Wurzeln von Besonderheiten am Wegrand wie z.B. Helmknabenkraut, Osterluzei und Zunderpilz wurde nachgegangen. Zwei Jungen aus dem Allgäu fanden am Bachbett eine große Versteinerung (Ceratide) und schleppten stolz ihren herrlichen Fund den ganzen Weg mit.

Am Informationsstand am Herrenhaus in Buchenbach herrschte reges Treiben und es wurde fleißig Kräutersalz aus Hohenloher Kräutern hergestellt.

Eine weitere Station in der Hansenklinge mit Barfußpfad, Rätseln und vieles mehr speziell auch für Kinder bot Natur- und Landschaftsführerin Annette Oberndörfer.

Bei Dörzbach wurde abseits der Strecke mit  Natur- und Landschaftsführerin Heike Kuhn St. Wendel am Stein erkundet, und auf den Spuren von Pfarrer Kneipp gewandelt. Ganz im Sinne des Gesundheitspfarrers wurde eine Wiese auch mal kurzerhand barfuß überquert, Kräuter probiert und Atemübungen gemacht.

Mit  Natur- und Landschaftsführerin Karin Öchslen fand eine Begehung der Weinbergbrache „Im Tal“ in Krautheim-Klepsau statt.  Das Gebiet zeichnet sich durch seinen steilen Hang mit wärme- und lichtliebender Vegetation und Insekten aus, begeisterte mit vielen seltenen Pflanzen, so dass die Teilnehmer sich eine Liste der Pflanzen wünschten. 

Diese Liste liegt hier bereit: Klepsau-Liste der Pflanzen

Das Angebot der Natur- und Landschaftsführer umfasste insgesamt 17 Wanderungen und 2 Informationstände und sie freuen sich schon darauf, auch im nächsten Jahr wieder mit einem umfangreichen Programm aufzuwarten. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits.